Januar
Geschlossene Ausstellung
Mi., 3.1.
  

Geänderte Öffnungszeiten

Am Samstag den 3. Februar ganztägig geschlossen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Konzert
Mo., 8.1.
19:30   

Rebecca Clarke (1886 – 1979): Sonaten für Violine, Viola und Klavier

Mit Judith Ingolfsson, Violine / Viola & Vladimir Stoupel, Klavier
Konzert & CD-Präsentation, darunter die Einspielung zweier erst 2023 publizierter Violinsonaten von 1906 / 1907
Programm
Sonate in G-Dur für Violine und Klavier (1907 / 1908)
Sonate in D-Dur für Violine und Klavier (1907 / 1909)
Sonate für Viola und Klavier (1919)

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

VK unter eventbrite
oder an der Abendkasse
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Vortrag & Diskussion
Do., 11.1.
18:00   

Denken heisst Überschreiten

Ernst Bloch über die Bedeutung eines „sprengend-gesetzten Messianismus im humaneschatologischen Mythos”

mit Francesca Vidal (Kulturwissenschaftlerin, Koblenz)

In der Ringvorlesung „Der Traum von der Erlösung: Messianismus in Geschichte und Gegenwart“, eine Veranstaltungsreihe des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, in Kooperation mit der Mendelssohn-Gesellschaft, gefördert von der Alfred Landecker Foundation

Programm 2023/2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
Di., 16.1.
16:30   45 min

Soirée mit CPE

& Company (I) in der Reihe „Teestunde“: Schüler des Carl Philipp Emanuel Bach-Gymnasiums Berlin präsentieren Solistisches und Kammermusik.

Teestundenprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

ENTFÄLLT! Vortrag & Diskussion
Do., 18.1.
18:00   

Erlösungswahn und Vernichtungswille

Die Veranstaltung fällt leider ersatzlos aus!

Der Nationalsozialismus als politische Religion

mit Julius Schoeps (Historiker, Berlin)

In der Ringvorlesung „Der Traum von der Erlösung: Messianismus in Geschichte und Gegenwart“, eine Veranstaltungsreihe des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, in Kooperation mit der Mendelssohn-Gesellschaft, gefördert von der Alfred Landecker Foundation

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Lesung & Gespräch
Di., 23.1.
18:00   

Über Väter, Sehnsüchte und Männlichkeit – Lesung mit Necati Öziri und Fikri Anıl Altıntaş

Mit Necati Öziri und Fikri Anıl Altıntaş

Lesung und Gespräch über Männlichkeiten, Väterbilder und die Suche nach der eigenen Identität

Eine Veranstaltung der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa

Link

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail
Eintritt frei

Vortrag & Diskussion
Do., 25.1.
18:00   

Literarischer Messianismus: Kafka, Lasker-Schüler und Celan

mit Vivian Liska (Germanistin, Antwerpen)

In der Ringvorlesung „Der Traum von der Erlösung: Messianismus in Geschichte und Gegenwart“, eine Veranstaltungsreihe des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, in Kooperation mit der Mendelssohn-Gesellschaft, gefördert von der Alfred Landecker Foundation

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
So., 28.1.
17:00   

„Les Grandes Dames“

In der Reihe „Sonntagsmusik“: Mit Marilies Guschlbauer, Violoncello, und Julia Rinderle, Klavier

Komponistinnen damals und heute

Henriëtte Bosmans: Sonate für Violoncello und Klavier
Rebecca Saunders: Song
Amy Beach: Dreaming, Op. 15/3
Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine (arr. für Violoncello) und Klavier, Op. 22
Lera Auerbach: Postlude aus 24 Preludes für Violoncello und Klavier, Op. 47
Rita Strohl: Sonate dramatique „Titus et Bérénice“ für Violoncello und Klavier

Frauen mussten bis ins 20. Jahrhundert um Anerkennung als Komponistinnen ringen, und viele ihrer Werke sind und bleiben nach wie vor unentdeckt. Die Musik, wie auch die Male-rei oder die Literatur wurde über lange Zeit hinweg überwiegend als Männersache angese-hen. Frauen sollten doch besser interpretieren statt komponieren. Clara Schumann bei-spielsweise wurde als Pianistin gefeiert, als Komponistin aber lange kaum wahrgenommen. Zudem war den meisten auch der Weg zu einer ernstzunehmenden Ausbildung verwehrt – und doch gab es einige wenige Ausnahmen: Als eine Schülerin Schönbergs ist die niederlän-dische Komponistin Henriette Bosmans ein Beispiel für die zunehmende Ermächtigung von Frauen, sich als Komponistinnen zu betätigen. Als „Halbjüdin“ erhielt sie ab Mai 1940 ein Berufs- und Auftrittsverbot und begab sich infolgedessen in die innere Emigration. Amy Beach, amerikanische Komponistin und Pianistin, war die erste Frau in den USA, die eine Sinfonie schrieb und so in eine damals ausgesprochene Männerdomäne einbrach. Rita Strohls Werke wurden Zeit ihres Lebens selten aufgeführt, und nach ihrem Tod war sie fast vergessen. Ihre Musik hat in den letzten Jahren mehr Anklang gefunden, ist jedoch trotz der hohen Qualität der wiederentdeckten Werke noch nahezu unbekannt. In neuerer Zeit änderte sich jedoch die Sichtweise auf Komponistinnen deutlich: so ist Lera Auerbach beispielswei-se international anerkannt und ihre Werke werden häufig aufgeführt. Marlies Guschlbauer / Julia Rinderle

Das im Vorjahr bereits angekündigte Konzert mußte damals abgesagt werden.

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Februar
Vortrag & Diskussion
Do., 1.2.
18:00   

Max Horkheimer – Kritik und Notwendigkeit des Messianismus

Mit Yael Kupferberg (Literaturwissenschaftlerin, Berlin)

In der Ringvorlesung „Der Traum von der Erlösung: Messianismus in Geschichte und Gegenwart“, eine Veranstaltungsreihe des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, in Kooperation mit der Mendelssohn-Gesellschaft, gefördert von der Alfred Landecker Foundation

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

geänderte Öffnungszeiten
Fr., 2.2.
  

Aktualisierte Öffnungszeiten

Am heutigen 2. Februar ist die Ausstellung von 12 bis 15 Uhr geöffnet.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Vortrag & Disskusion
Do., 8.2.
18:00   

Neurechter Messianismus

Mit Volker Weiß

In der Ringvorlesung „Der Traum von der Erlösung: Messianismus in Geschichte und Gegenwart“, eine Veranstaltungsreihe des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, in Kooperation mit der Mendelssohn-Gesellschaft, gefördert von der Alfred Landecker Foundation

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Lesung & Buchvorstellung
Di., 13.2.
18:00   

„Mendelssohns Gärten“ - gestern und heute

Buchvorstellung & Lesung. Thomas Lackmann, Autor des 2023 erschienenen Buches "Mendelssohns Gärten", im Gespräch mit dem Historiker Benedikt Goebel

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag

Das Buch breitet aus, wie der Intellektuelle und Geschäftsmann Moses Mendelssohn sich zur Erholung und für die Diskussion seiner Projekte in Arbeitslauben und auf den Sommersitzen reicher Mentoren holte, was zum Leben nötig ist.
Aufklärung als Erlebnisprojekt für alle Sinne: unterwegs zu Moses' privaten und öffentlichen Grünanlagen in Berlin, Hannover und Strelitz, und zu seinen „Gärten im Kopf“.
Ein Ausflug vom Schreibtisch des Bücherwurms in die Welt der Weisheitsgärten und Luxusdatschen, Kuranlagen und aufgeklärten Gartentheorien. Das paradiesische Blumenviertel hinter dem Frankfurter Tor, wo die Lauben des Verlegers Nicolais und seines Freundes Mendelssohn nun lokalisiert werden konnten, wird farbenreich vorgestellt. Zwei historische Karten, die von der Mendelssohn-Gesellschaft zur Begleitung des Buches publiziert wurden, zeigen Freiluft-Orte des Philosophen in der Stadt und im Tiergarten. Eine Picknick-Stadtführung „Mendelssohns Gärten“ per Fahrrad, Rikscha oder Kleinbus wird von Thomas Lackmann in Zusammenarbeit mit Birgitt Claus (eßkultur) nach Vereinbarung im Jahresprogramm der Mendelssohn-Remise angeboten.

Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Gastveranstaltung
Sa., 17.2.
16:00   

"Der Geist ist's, der lebendig macht"

Die Referentin Juliane Klein ist Mitglied des Vortragsrats und Lehrerin der "Christlichen Wissenschaft".

Eintritt frei

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Konzert
So., 18.2.
12:00   

Werkstatt-Matinée

Studenten der Internationalen Musikakademie Anton Rubinstein aus den Klassen Alexandra Sherman, Matthias Glander, Leonid Grudin und Mikhal Mordinov:

Su Yan, Tenor
Leonid Liustov, Flöte
Junghee Chung, Klarinette
Julian Barrera Del Angel, Klavier

Mit Werken von Vladimir Tsybin, Johann Stamitz, Johann Sebastian Bach, Alexander Nikolajewitsch Scriabin, W.A. Mozart, Johannes Brahms, Francesco Paolo Tosti und Franz Lehár

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 10 € / erm. 5 €

Konzert
Di., 20.2.
16:30   

Lektüren für den Salon

„Teestunde" bei Rahels Schwestern, den femmes de lettres & Gastgeberinnen.

Dorothee Nolte liest aus den „Jugenderinnerungen“ von Henriette Herz.

Am Flügel: Annalisa Derossi

Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Aktuelle Öffnungszeiten
Fr., 23.2.
  

Neue Öffnungszeiten

Am Freitag, den 23. Februar, sowie am Samstag den 24. Februar ist ein Ausstellungsbesuch nicht möglich.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Konzert
So., 25.2.
16:00   

Von mittelalterlicher Mehrstimmigkeit - dem Organum - bis zur Neuesten Musik

Schellack Studio Spezial: „The Columbia History Of Music By Ear And Eye (1930 – 1938)“

Noch eine Geschichte der Klänge und Instrumente auf Schallplatte, herausgegeben von Percy Alfred Scholes (1877 – 1958) in Oxford
Das Gegenstück Zur „L’anthologie Sonore“ von des Berliner Forschers Curt Sachs, die im Schellack Studio Spezial vom 19.11. 2023 vorgestellt wurde.
Mit Tondokumenten aus der Sammlung Michael Halfmann

Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Ausstellungsführung
Mi., 28.2.
14:00   

„Das Haus des Kranichs“

Themenführung zur Geschichte der Mendelssohn-Bank in der Ausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“.
mit Eva Ghosh / Karin Maaß

Stadt- und Ausstellungsführungen 2024

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

aktuelle Öffnungszeiten
Do., 29.2.
  

Veränderte Öffnungszeiten

Am Freitag, den 29. Februar und Samstag den 01. März bleibt die Ausstellung geschlossen.
Am Sonntag den 02. März ist sie ab 15 Uhr geöffnet.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

März
Stadtführung
So., 3.3.
14:00   

Mit Rahel Varnhagen und Jette Herz durch Berlin

Stadtführung Von Dorothee Nolte ( („Rahel Varnhagen. Lebensbild Einer Salonière“, Eulenspiegel-Verlag, Berlin 2021)

Jahresprogramm-Führungen 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Start: Turm St. Marien (Alexanderplatz)

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Gespräch
Di., 5.3.
19:00   

„Ein Hasser Israels verdient nit, dass man seinen Umgang Sucht“ (Moses Mendelssohn)

Bedeutet der aktuelle Antisemitismus das Ende religiöser Toleranz im
Multikulti-Berlin?

Mit Yael Kupferberg (ZfA / Forschungsinstitut
Gesellschaftlicher Zusammenhalt) und Mohammed A.S. Sarhangi (ZfA),
Dervis Hizarci (Rassismus- und Extremismus-Experte),
Sebastian Panwitz und Thomas Lackmann (Historiker / Mendelssohn-Gesellschaft)

In Kooperation mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung (ZfA)
an der TU Berlin

Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Stadtführung
So., 10.3.
11:00   2

Auf den Spuren der wahren Brendel Veit ...

Alias Dorothea Mendelssohn.
Stadtführung mit Sabine Krusen

Jahresprogramm Führungen 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Start: Turm St. Marien (Alexanderplatz)

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Stadtführung
Fr., 15.3.
14:00   

„Das Dreigestirn der Aufklärung“

Stadtführung: Die Berliner Freunde Lessing, Mendelssohn und Nicolai.
Mit Walter Kreipe

Stadtführungen-Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Treffpunkt: Vor dem Turm der Marienkirche (Mitte).

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
So., 17.3.
17:00   

Modern Times Quartett

In der Reihe „Sonntagsmusik“: Streichquartette von Emil Bohnke (1888 – 1928) und Arnold Mendelssohn (1855 – 1933), zwei Komponisten aus der Mendelssohn-Familie
Mit Theodor Flindell & Maressa Portilho, Violine, Amanda Bailey, Viola, Petra Kießling, Violoncello
Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Konzert
Di., 19.3.
16:30   

Konzertsalon Matthew Rubenstein

„Teestunde“ Soirée mit dem Pianisten, Moderator und Gastgeber: über Charles-Valentin Alkan, den jüdischen Chopin – Virtuose oder auch Visionär?

Teestunde-Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Stadtführung
Mi., 20.3.
14:00   2 Stunden

Stadtführung auf den Wegen Fanny Hensels

Durch die Friedrichstadt mit der Wohnhausadresse Markgrafenstraße 48, zum Hochzeitsort Parochialkirche und zur Leipziger Straße 3, dem Ort der Sonntagsmusiken.
Mit Eva Ghosh

Stadtführungen-Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Startpunkt: Mendelssohn-Remise

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Sa., 30.3.
  

aktuelle Öffnungszeiten am 30. März

Am heutigen Samstag ist ein Ausstellungsbesuch ab 15 Uhr möglich.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

April
Fr., 5.4.
  

aktualisierte Öffnungszeit

Am heutigen 5. April ist unsere Ausstellung von 12 bis 15 Uhr geöffnet.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Vortrag
Di., 9.4.
19:00   

Die Sammlerin und Mäzenin Margarete Oppenheim

Vortrag von Miriam-Esther Owesle, Kunsthistorikerin

Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Ausstellung geschlossen
Do., 11.4.
  

aktuelle Öffnungszeit

Am 11. und 12. April bleibt die Mendelssohn-Remise geschlossen.
Am 13. April ist ein Besuch der Ausstellung ab 15 Uhr wieder möglich.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Entfällt
Di., 16.4.
16:30   

Die Berliner Philharmoniker und ihre Dirigenten

Teestunde“ Schellack Studio
Entfällt

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Konzert
Do., 18.4.
19:00   

Preisträgerkonzert Felix Mendelssohn Bartholdy-Hochschulwettbewerb 2024

Preisträgerkonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy-Hochschulwettbewerb 2024
Viatores Quartet

Umut Sağlam, Cello und Kwan Hon Gordon Lau, Viola, Louisa Staples und Patricio Velásquez Cárdenas,Violinen

Werke von Fanny Hensel, Joseph Haydn,
Anton Webern und Ludwig van Beethoven

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Eintritt frei
Anmeldung per Mail oder per Tel.

Führung
So., 21.4.
14:00   

Die Lindenrolle

Spaziergang über Berlins berühmtesten Boulevard, zu Orten der Mendelssohns, kommentiert von Heinrich Heine.
Mit Dorothee Nolte
Start: Granitschale am Lustgarten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Führung
Mi., 24.4.
14:00   

„Die Religion der Mendelssohns“

Themenführung in der Ausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“ mit Eva Ghosh / Karin Maaß

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Fr., 26.4.
  

geänderte Öffnungszeit der Ausstellung

Am 26. und 27. April bleibt die Ausstellung für Besucher geschlossen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Präsentation & Konzert
So., 28.4.
12:00   

„Soll ich ihn probiren? Oder willst Du keinen Berliner?“

Starpianist sucht passendes Instrument: Begrüßung eines historischen Tafelklaviers, getestet von Felix Mendelssohn Bartholdy, in der Ausstellung der Mendelssohn-Remise. Mit der Cembalistin Mira Lange.
Kommentar & Brieflesung: Marlene Weller & Thomas Lackmann

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Mai
Konzert
Fr., 3.5.
19:30   

Klangmalerei

Das Merlino Quartett spielt Claude Debussys Streichquartett g-Moll op.10 und Franz Schuberts Streichquartett Nr. 14 „Der Tod und das Mädchen".
Mit Peter Rainer und Michiko Iiyoshi, Violinen, Ralph Günthner, Viola & Arne-Christian Pelz, Violoncello

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Stadtführung
Mo., 6.5.
11:00   

Führung zu Gräbern der Mendelssohns

und ihrer Verwandten auf dem Jüdischen Friedhof Schönhauser Allee
Mit Sabine Krusen

Start: Eingang Friedhof Schönhauser Allee

Jahresprogramm Führungen 2024

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Lesung & Diskussion
Mo., 6.5.
19:00   

„Wem Glauben Sie zu dienen: der Gerechtigkeit?

der Briefwechsel zwischen Leni Yahil und Hannah Arendt (1961 – 1971) – über das Böse, Eichmann, die Judenräte im „Dritten Reich“ und Israel. In Kooperation mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin
Mit Hannah Lotte Lund & Marlene Weller (Lesung). Moderation: Thomas Lackmann
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Di., 7.5.
  

aktuelle Öffnungszeiten

Am 7. Mai ist ein Ausstellungsbesuch von 12 bis 15 Uhr besuchen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Fr., 10.5.
  

aktualisierte Öffnungszeiten

Am 10. und 11. Mai bleibt die Mendelssohn-Remise geschlossen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Lesung & Musik
Di., 14.5.
18:00   

Friedhofs-Salon zum Todestag Fanny Hensels

an der Kapelle auf dem Friedhof Dreifaltigkeit I mit der Ausstellung zur Familie Mendelssohn & Gang zum Ehrengrab.
Das Pegasus Quartett singt Fanny Hensel und Felix Mendels Sohn Bartholdy.
In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Friedhofsverband Berlin-Mitte

Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Do., 16.5.
14:00   

Moses Mendelssohn in Berlin

vom Talmudschüler Mausche mi Dessau zum Vertreter der Haskala.
Mit Eva Ghosh
Start: Poststraße / Ecke Rathausstraße (Nikolaiviertel)

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Gastkonzert
Sa., 18.5.
16:30   

"Albumblatt der Zeit"

Ein Violin-Recital von Yu-Yin Wang, Mitglied des National Taiwan Symphony Orchestra

Yu-Yin Wang, Violine
Wei Chen, Klavier

Richard Wagner: Romanze, nach dem Albumblatt, arr. von August Wilhelmj
Clara Schumann: aus 3 Romanzen, Op. 22, Nr. 1, Andante molto
Robert Schumann: aus Fantasiestücke, Op. 73, 1. Zart und mit Ausdruck
Edward Elgar: Sospiri, Op. 70 (Arr. für Violine und Piano)
Boheslav Martinu: Sonata für Querflöte, Violine und Klavier, 1. Satz
Eugène Ysaÿe: e-Moll Sonate for Solo-Violine, Op. 27, Nr. 4
Fritz Kreisler: Recitativo und Scherzo-Caprice, Op. 6 und "Liebesleid"
Chih-Yuen Kuo: drei Stücke für Violine und Klavier

Veranstalter: Taiwan Verein in Deutschland e.V., Bezirk Berlin
Sponsoren: Spotlight Taiwan; Kultusministerium Taiwan

Fotos: Der Pianist Wei Chen (rechts) und der Geiger Yu-Yin Wang

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Konzert
Di., 21.5.
16:30   

Soirée mit CPE ...

... & Company (II) in der Reihe „Teestunde“:
Schüler des Carl Philipp Emanuel Bach-Gymnasiums Berlin präsentieren Solistisches und Kammermusik.
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Sa., 25.5.
  

aktuelle Öffnungszeit

Am heutigen Tag bleibt die Ausstellung geschlossen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Konzert
So., 26.5.
17:00   

Die Klangfarben der Natur

In der Reihe „Sonntagsmusik“:
Den Programmrahmen für das Konzert des Pegasus Quartetts gibt Felix Mendelssohn Bartholdy vor, mit seiner Lied-Sammlung „Im Freien zu singen“.
Den Komponisten begeisterte die Idee, diese Lieder draußen an der frischen Luft aufzuführen, denn so verschmelzen Inhalt und Aufführungsort zu einer Einheit. Auch
„Gartenlieder“ seiner Schwester Fanny Hensel widerspiegeln die Liebe zur Natur. Camille Saint-Saëns, Claude Debussy, Stanford und Elgar vertreten bei dem Thema die französische und englische Vokalmusik der Romantik.
Mit Juliane Kunzendorf, Sopran, Isabel Felgenhauer, Alt, Tobias Fahnert, Tenor & Alexander Lust, Bass

Flyer

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Juni
Fr., 7.6.
  

aktualisierte Öffnungszeiten

Am Freitag den 7. Juni und Samstag den 8. Juni ist ein Ausstellungsbesuch aufgrund einer Veranstaltung leider nicht möglich. Am Sonntag den 9. Juni ist die Ausstellung ab 15 Uhr geöffnet.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Führung
So., 9.6.
14:00   

Auf den Spuren Wilhelm von Humboldts in Berlin-Mitte

Stadtführung mit Dorothee Nolte, Autorin von „Wilhelm von Humboldt – Ein Lebensbild in Anekdoten“

Treffpunkt: Markgrafenstraße / Ecke Jägerstraße

Jahresprogramm Stadtführungen

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Stadtführung
Do., 13.6.
14:00   

Auf den Spuren Alexander von Humboldts In Berlin-Mitte

Stadtführung mit Ingo Schwarz / Katja Schicht
Treffpunkt: Markgrafenstraße / Ecke Jägerstraße.
Kooperationsveranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Jahresprogramm Stadtführungen

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Stadtführung
Fr., 14.6.
14:00   2 Stunden

Die Mendelssohns in der Friedrichstadt

mit Eva Ghosh /Karin Maaß: Von Häusern und Menschen im Quartier der Neuen Zeit
Treffpunkt: Markgrafenstr. / Ecke Jägerstr.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
Di., 18.6.
16:30   

Lektüren für den Salon

„Teestunde" bei Rahels Schwestern, den femmes de lettres & Gastgeberinnen.
Dorothee Nolte liest aus Briefen und Werken Bettina von Arnims. Am Flügel: Annalisa Derossi.
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
Mi., 19.6.
19:30   

Klavier Recital

Der Pianist Soheil Nasseri spielt die Sonate D-Dur KV 575 von Wolfgang Amadeus Mozart, die Scherz Nr. 2 und Nr. 4 von Frederic Chopin und von Franz List die Ungarische Rhapsodie Nr. 2 und Stücke aus Années de pèlerinage.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Eintritt: 38 € freie Platzwahl; 48 € reservierte Plätze erste Reihe;
VVK über soheilnasseri.com/de/mendelssohn oder zzgl. Gebühren via www.ztix.de oder über
Abendkasse

Konzert
Do., 20.6.
19:00   

Emigrierte Rezepte, Musik auf der Flucht

Ein Abend zum Weltflüchtlingstag: über die eingeborene Angst vor dem fremden Geschmack – mit Bildern, Klängen & Gerichten der Anderen.
Veranstalter: Mendelssohn-Gesellschaft, Jesuit Refugee Service Berlin und Eßkultur

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Gastveranstaltung
Sa., 22.6.
16:00   

"Holunderblüten"

Die Prager Autorinnen Ossip Schubin, Marie Holzer und Hermine Hanel

2024 ist ein Gedenkjahr der Prager deutschsprachigen Literatur – nicht nur wegen Franz Kafka. Im Juni erinnern wir an den 170. Geburtstag der zu ihrer Zeit vielgelesenen und von der Literaturkritik geschätzten Ossip Schubin (1854–1935). Heute noch weniger bekannt ist die Journalistin und Feministin Marie Holzer (1874–1924), die im renommierten Prager Tagblatt und in der expressionistischen Zeitschrift Die Aktion publizierte. Ihr Geburtstag liegt 150 Jahre zurück und ihre Ermordung durch den eigenen Ehemann 100 Jahre. Im Juni 1944 verstarb die Schriftstellerin Hermine Hanel (1874–1944), deren Geburtstag sich 2024 ebenfalls zum 150. Mal jährt und die unter anderem auch für das Prager Tagblatt schrieb – etwa ein frauenemanzipatorisches Feuilleton mit dem Titel Los vom Fischbein, also dem Korsett. Mit ihrem deutschjüdischen Hintergrund stießen alle drei Autorinnen und ihre Werke immer wieder auf doppelte Vorurteile und Benachteiligungen. Nach der Zeit des Nationalsozialismus waren sie nahezu vergessen, wenn es auch einzelne Wiederbelebungen gab, etwa in der nach einer Erzählung von Schubin benannten Anthologie Holunderblüten mit Werken deutscher Schriftstellerinnen aus Böhmen und Mähren.

Vorgestellt werden die drei Autorinnen in einem bebilderten Vortrag von Anna-Dorothea Ludewig, Moses Mendelssohn Zentrum, Potsdam. Eingeleitet wird er von Veronika Jičínská, J. E. Purkyně-Universität Aussig/Ústí nad Labem, die auch einen kurzen Einblick in das deutsch-tschechische Forschungsprojekt „Women‘s Writing and Translating in Fin-de-Siècle Prague and the Bohemian Lands“ gibt. Dazu werden Auszüge aus Texten der drei Prager Schriftstellerinnen von der Schauspielerin Katharina Groth vorgetragen.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
Do., 27.6.
19:30   

Ruth Schonthal (27. Juni 1924 – 11. Juli 2006) – ihr Leben und ihre Zeit (I)

Zum 100. Geburtstag: In einer dreiteiligen Hommage spielt das Modern Times Quartett Werke der emigrierten Komponistin, die im Berlin der 1930er Jahre als Wunderkind galt – und Kompositionen ihrer Zeitgenossen.
Ruth Schonthal: Streichquartett Nr. 1 und 2; Nancy Van de Vate (eine Weggefährtin in den USA):
Streichquartett Nr. 1. Mit Theodor Flindell & Maressa Portilho, Violine, Amanda Bailey, Viola & Petra Kießling, Violoncello

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Juli
Konzert
So., 7.7.
17:00   

„Im Freien“

“ In der Reihe „Sonntagsmusik“: Klaviermusik aus zwei Jahrhunderten –Kompositionen, die aus dem Erleben der Natur oder von Gemälden der Impressionisten im offenen Raum inspiriert wurde.
Der Pianist Wataru Hisasue spielt Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Fanny Hensel, Franz Liszt, Claude Debussy, Tristan Murail und Gabriel Iranyi.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Stadtführung
So., 14.7.
11:00   

Die Gouvernante Jente Mendelssohn …

... alias Maria Henriette, jüngste Tochter Moses Mendelssohns. Stadtführung mit Sabine Krusen
Start: Eingang Dorotheenstädtischer Friedhof.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
Di., 16.7.
16:30   

Konzertsalon Matthew Rubenstein

„Teestunde“ Soirée –Der Pianist & Gastgeber spielt & moderiert „Kammermusik
an der europäischen Peripherie“,
Teil I: Duos von Bedřich Smetana und Karol Szymanowski. Mit Petr Matejak, Violine
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Mi., 31.7.
14:00   

„Das Haus des Kranichs“

Themenführung zur Geschichte der Mendelssohn-Bank in der Ausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“.
Mit Eva Ghosh /Karin Maaß

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

August
Stadtführung
So., 4.8.
14:00   2 Stundem

Mit Rahel Varnhagen und Jette Herz durch Berlin

Stadtführung von Dorothee Nolte („Rahel Varnhagen. Lebensbild einer Salonière“, Eulenspiegel-Verlag, Berlin 2021)
Start: Turm St. Marien (Alexanderplatz), 10178 Berlin

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Führung
Fr., 9.8.
14:00   2 Stunden

Die Mendelssohns in der Friedrichstadt

Stadtführung mit Eva Ghosh /Karin Maaß: Von Häusern und Menschen im Quartier
der Neuen Zeit

Treffpunkt: Markgrafenstr. / Ecke Jägerstr.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Lunchkonzert
Fr., 16.8.
13:00   45 min

Zehn Jahre „The Last Rose Of Summer”!

Irischer Tag
Siobhán Armstrong, Irish Harp
Musik aus dem alten Irland und Europa: Siobhán Armstrong ist eine der führenden historischen Harfenspielerinnen Europas, die auf Kopien von Harfen aus dem 15. bis 18. Jahrhundert spielt. Sie tritt international mit den wichtigsten Ensembles und Dirigenten für Alte Musik auf und arbeitet mit den besten traditionellen Musiker Irlands zusammen. Sie ist Gründerin und Vorsitzende der Historical Harp Society of Ireland.
Anschließend: Get together

Lunchkonzert Festival im Haus der Botschaft von Irland, dem Stammhaus der Mendelssohn-Bank vom 16. August bis 20. August.
Künstlerische Leitung: Judith Ingolfsson & Vladimir Stoupel. In seinem Jubiläumsjahr präsentiert das Festival wieder Kompositionen, deren Entstehung und historische
Aufführungen mit der Musikwerkstatt Berlin verbunden sind: Komponisten und Musiker aus aller Welt, die von dieser Stadt inspiriert wurden Kooperationsveranstaltung der Mendelssohn-Gesellschaft mit der Botschaft von Irland, unterstützt durch die Kanzlei Ad
Fontes und Guy Oppenheim.

Programm
Änderungen vorbehalten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Einlass ab 12:30 Uhr
Einzelkarte 12 €, Kinder 6 €, Festivalpass (übertragbar) 50 €

VVK ab 15. Juli während der Öffnung der Ausstellung in der Mendelssohn-Remise
VVK online ; Restkarten an der Tageskasse.

Lunchkonzert
Sa., 17.8.
13:00   45 min

Lieder mit Violine

Jeanne Seguin, Sopran; Hrayr Atshemyan, Violine
Lieder für Sopran und Violine von Rebecca Clarke, Gustav Holst u. a.

Lunchkonzert Festival im Haus der Botschaft von Irland, dem Stammhaus der Mendelssohn-Bank vom 16. August bis 20. August.
Künstlerische Leitung: Judith Ingolfsson & Vladimir Stoupel. In seinem Jubiläumsjahr präsentiert das Festival wieder Kompositionen, deren Entstehung und historische
Aufführungen mit der Musikwerkstatt Berlin verbunden sind: Komponisten und Musiker aus aller Welt, die von dieser Stadt inspiriert wurden Kooperationsveranstaltung der Mendelssohn-Gesellschaft mit der Botschaft von Irland, unterstützt durch die Kanzlei Ad
Fontes und Guy Oppenheim.

Programm
Änderungen vorbehalten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Einlass ab 12:30 Uhr
Einzelkarte 12 €, Kinder 6 €, Festivalpass (übertragbar) 50 €

VVK ab 15. Juli während der Öffnung der Ausstellung in der Mendelssohn-Remise
VVK online ; Restkarten an der Tageskasse.

Lunchkonzert
So., 18.8.
13:00   45 min

Verklungene Feste – Neu Aufgelegt: Die Sonntagsmusiken Im Gartensaal

Mit Judith Ingolfsson, Violine / Viola; Sibbi Bernhardsson, Violine; Alan Stoupel, Violine
Vladimir Stoupel, Klavier; Friedemann Ludwig, Violoncello; Andreas Arndt, Sprecher
Klavierquartett von Fanny Hensel und Werke von Komponisten aus dem Salon von Fanny Hensel

Lunchkonzert Festival im Haus der Botschaft von Irland, dem Stammhaus der Mendelssohn-Bank vom 16. August bis 20. August.
Künstlerische Leitung: Judith Ingolfsson & Vladimir Stoupel. In seinem Jubiläumsjahr präsentiert das Festival wieder Kompositionen, deren Entstehung und historische
Aufführungen mit der Musikwerkstatt Berlin verbunden sind: Komponisten und Musiker aus aller Welt, die von dieser Stadt inspiriert wurden Kooperationsveranstaltung der Mendelssohn-Gesellschaft mit der Botschaft von Irland, unterstützt durch die Kanzlei Ad
Fontes und Guy Oppenheim.

Programm
Änderungen vorbehalten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Einlass ab 12:30 Uhr
Einzelkarte 12 €, Kinder 6 €, Festivalpass (übertragbar) 50 €

VVK ab 15. Juli während der Öffnung der Ausstellung in der Mendelssohn-Remise
VVK online; Restkarten an der Tageskasse.

Lunchkonzert
Mo., 19.8.
13:00   45 min

Glaube und Hoffnung

Judith Ingolfsson, Violine; Carol McGonnell, Klarinette; Friedemann Ludwig, Violoncello; Vladimir Stoupel, Klavier.
Olivier Messiaen: „Quatuor pour la fin du temps“/ „Quartett für das
Ende der Zeit” (1940– 1941)

Lunchkonzert Festival im Haus der Botschaft von Irland, dem Stammhaus der Mendelssohn-Bank vom 16. August bis 20. August.
Künstlerische Leitung: Judith Ingolfsson & Vladimir Stoupel. In seinem Jubiläumsjahr präsentiert das Festival wieder Kompositionen, deren Entstehung und historische
Aufführungen mit der Musikwerkstatt Berlin verbunden sind: Komponisten und Musiker aus aller Welt, die von dieser Stadt inspiriert wurden Kooperationsveranstaltung der Mendelssohn-Gesellschaft mit der Botschaft von Irland, unterstützt durch die Kanzlei Ad
Fontes und Guy Oppenheim.

Programm
Änderungen vorbehalten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Einlass ab 12:30 Uhr
Einzelkarte 12 €, Kinder 6 €, Festivalpass (übertragbar) 50 €

VVK ab 15. Juli während der Öffnung der Ausstellung in der Mendelssohn-Remise
VVK online; Restkarten an der Tageskasse.

Lunchkonzert
Di., 20.8.
13:00   45 min

Festivalfinale im Quintett

Sibbi Bernhardsson und Alan Stoupel, Violinen;
Judith Ingolfsson, Viola; Friedemann Ludwig, Violoncello; Vladimir Stoupel, Klavier
Antonin Dvorak: Klavierquintett A-Dur, op. 81

Lunchkonzert Festival im Haus der Botschaft von Irland, dem Stammhaus der Mendelssohn-Bank vom 16. August bis 20. August.
Künstlerische Leitung: Judith Ingolfsson & Vladimir Stoupel. In seinem Jubiläumsjahr präsentiert das Festival wieder Kompositionen, deren Entstehung und historische
Aufführungen mit der Musikwerkstatt Berlin verbunden sind: Komponisten und Musiker aus aller Welt, die von dieser Stadt inspiriert wurden Kooperationsveranstaltung der Mendelssohn-Gesellschaft mit der Botschaft von Irland, unterstützt durch die Kanzlei Ad
Fontes und Guy Oppenheim.

Programm
Änderungen vorbehalten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Einlass ab 12:30 Uhr
Einzelkarte 12 €, Kinder 6 €, Festivalpass (übertragbar) 50 €

VVK ab 15. Juli während der Öffnung der Ausstellung in der Mendelssohn-Remise
VVK online; Restkarten an der Tageskasse.

Konzert
Di., 20.8.
16:30   

Im Licht und Schatten von „Satchmo"

„Teestunde“ Schellack Studio:
Die Sängerin Ella Fitzgerald und die Pianistin Lillian Hardin-Armstrong, Kolleginnen des Kornettisten, Trompeters, Sängers Louis Armstrong –mit historischen Tondokumenten aus der Sammlung Michael Halfmann
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

September
Lesung & Gespräch
Do., 5.9.
19:00   

Mendelssohn-Lektionen für Berlin und Hamburg

„Licht Buchstaben“. Mit Micha Ullman, Künstler (Ramat Hasharon /Israel).
Vortrag in hebräischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung.

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Lesung & Musik
Fr., 6.9.
12:00   

Unsterbliches (V) – „Dialog“

Jour fixe für Moses Mendelssohn:
Zehnmal – von 2020 bis 2029– eine Stunde zu seinem Geburtstag. An der Bodenskulptur Haus Mendelssohn, Spandauer Straße 68, zwischen dem Luther-Denkmal und dem Mendelssohn-Denkmal Micha Ullmans, bis zum 300. Jahrestag des Mendelssohn-Geburtstags 2029. Mit Constance Morvan, Klarinette.
Zu Ullmans Skulptur gehört die in den Boden eingelassene Replik der originalen Gedenktafel am Wohnhaus: „In diesem Hause lebte und wirkte Unsterbliches Moses Mendelssohn geb. 1729 in Dessau gest. 1786 in Berlin“.

Ort: Spandauer Straße, Berlin-Mitte / Ecke Karl Liebknecht-Straße.
Veranstalter: Mendelssohn-Gesellschaft und Stiftung St. Matthäus.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Do., 12.9.
14:00   

Auf den Spuren Alexander von Humboldts in Berlin-Mitte

Stadtführung mit Ingo Schwarz /Katja Schicht
Treffpunkt: Markgrafenstraße / Ecke Jägerstraße

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Führung
So., 15.9.
14:00   

Die Lindenrolle

Spaziergang über Berlins berühmtesten Boulevard, zu Orten der Mendelssohns, kommentiert von Heinrich Heine. Mit Dorothee Nolte
Start: Granitschale am Lustgarten

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
Di., 17.9.
16:30   45 min

Soirée mit CPE

& Company (III) in der Reihe „Teestunde“:
Schüler des Musikgymnasiums Carl Philipp Emanuel Bach Berlin präsentieren Solistisches und Kammermusik.
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Do., 19.9.
14:00   2 Stunden

Moses Mendelssohn in Berlin

Stadtführung: Vom Talmudschüler Mausche mi Dessau zum Vertreter der Haskala. Mit Eva Ghosh
Start: Poststraße / Ecke Rathausstraße (Nikolaiviertel)

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
Do., 26.9.
19:30   

Ruth Schonthal (1924 – 2006) – ihr Leben und ihre Zeit (Ii)

Im Vielklang der Kontraste: Kammermusik & Texte der Komponistin und Werke von Kollegen ihrer Berliner Jahre –Kurt Weill, Paul Hindemith, Alexander von Zemlinsky u. a. Mit dem Modern Times Quartett: Theodor Flindell & Maressa Portilho, Violine, Amanda Bailey,
Viola & Petra Kießling, Violoncello

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Konzert
So., 29.9.
17:00   

Weltschmerz

In der Reihe „Sonntagsmusik“: Gedichte von Nikolaus Lenau, vertont von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Fanny Hensel, Franz Liszt, Hugo Wolf, Max Reger, Richard Strauss, Alban Berg und Gordon Kampe. Mit Judith Hoffmann, Sopran & Nare Karoyan, Klavier

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Oktober
Führung
Fr., 11.10.
14:00   2 Stunden

„Das Dreigestirn der Aufklärung“

Stadtführung: Die Berliner Freunde Lessing, Mendelssohn und Nicolai.
Mit Walter Kreipe

Treffpunkt: Vor dem Turm der Marienkirche (Mitte).

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
Di., 15.10.
16:30   45 min

Konzertsalon Matthew Rubenstein

„Teestunde“ Soirée -Mit dem Pianisten, Gastgeber & Moderator und Isa von Wedemeyer,
Violoncello: „Kammermusik an der europäischen Peripherie“, Teil 2.
Duos von Bohuslav Martinů und Beethoven
Flyer

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Mi., 16.10.
14:00   2 Stunden

Stadtführung auf den Wegen Fanny Hensels

Durch die Friedrichstadt mit der Wohnhausadresse Markgrafenstraße 48 zum Hochzeitsort Parochialkirche und zur Leipziger Straße 3, dem Ort der Sonntagsmusiken.
Mit Eva Ghosh

Startpunkt: Mendelssohn-Remise

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Film
Do., 24.10.
20:00   

Fanny: The Other Mendelssohn

Dokumentarfilm von Sheila Hayman (UK 2023), OV, evt. mit deutschen Untertiteln

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Startpunkt: Mendelssohn-Remise

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 5 €

Fr., 25.10.
18:00   

„Der Krieg und die deutsche Gesellschaft“

zum 150. Geburtstag des Friedensforschers, Juristen und Komponisten Albrecht Mendelssohn Bartholdy.
Mit Beiträgen von Beatrix Borchard und Jan Stöckmann, Sigrid Wiedemann, Sopran; Boris Schönleber, Klavier.
Es liest: Hans-Jürgen Schatz. Moderation: Stephan Dathe

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Startpunkt: Mendelssohn-Remise

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt 10 €

Führung
So., 27.10.
14:00   

Das berliner Zeitungsviertel

Führung durch 250 Jahre Pressegeschichte in der Friedrichstadt.
Mit Dorothee Nolte

Startpunkt: Mendelssohn-Remise

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Konzert
So., 27.10.
17:00   

Kinderalben des 20. Jahrhunderts

In der Reihe „Sonntagsmusik“: Die Pianistin Karine Gilanyan läßt eine andere Facette im Werk des berühmtesten armenischen Komponisten Aram Khachaturian hervortreten, der besonders für seinen Säbeltanz berühmt ist – seine Kinderalben! Dazu das „Musikalische Spielzeug“
von Sofija Gubaidulina und Claude Debussys „Children’s Corner“

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

November
Lesung & Musik
Mo., 4.11.
15:00   

Am Ehrengrab des Komponisten

Ort: Friedhof Dreifaltigkeit I vor dem Halleschen Tor, Mehringdamm 21, 10961 Berlin.
Mit Sängern aus dem Chor der Auengemeinde, Berlin-Wilmersdorf.

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert & Vortrag
Di., 5.11.
19:00   

Der Liederschatz des Arnold Mendelssohn

zur Biographie und späten Entdeckung des dritten professionellen Komponisten unter den Nachkommen Moses Mendelssohns.
Mit Arnold Werner-Jensen, Einführung & Klavier, und Hans Christoph Begemann, Bariton
Mit Unterstützung der Paul-Strecker-Stiftung

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 10 €

Konzert
Do., 14.11.
19:30   

Ruth Schonthal (1924 – 2006) – ihr Leben und ihre Zeit (III)

„In Memoriam Holocaust“ betitelte die emigrierte Komponistin ihr Streichquartett Nr. 3. „Stets hatte ich große Scheu davor, einen Schrecken vom Ausmass des Holocaust in eine künstlerische Aussage (in meinem Fall Musik) zu übersetzen. Ich befürchtete, dass jeglicher Versuch dieser Art nichts anderes sein könne als Trivialisierung des Schreckens und seines Gedenkens. Es waren mir auch einige Beispiele aus verschiedenen Kunstrichtungen
bekannt, die dieser Gefahr nicht entgangen waren. Und dennoch ist mir klar, dass der Holocaust in Erinnerung bleiben muss! Kunst ist ein zu großartiges Medium, um es nicht wenigstens zu versuchen.“
Außerdem im Programm: Werke von Hans Krasa, Viktor Ullmann, Pavel Haas, Szymon Laks. Einführung von Albrecht Dümling: Kompositionen zur Shoah – darf das gut gehen?
Mit dem Modern Times Quartett: Theodor Flindell & Maressa Portilho, Violine, Amanda
Bailey, Viola & Petra Kießling, Violoncello.
Mit Unterstützung von musica reanimata e. V

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Konzert
Di., 19.11.
16:30   45 min.

„Durchgangslager Westerbork“

„Teestunde“ Schellack Studio: Historische Tondokumente aus der Sammlung Michael
Halfmann zu Überlebenden und Ermordeten – Jetty Cantor, Max Ehrlich, Franz Engel, Hermann Feiner, Kurt Gerron, Johnny & Jones, Juan Luria, Paula Salomon-Lindberg, Kurt Singer, Willy Rosen u. a.

Die im Vorjahr bereits angekündigte Veranstaltung mußte damals abgesagt werden.

Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
So., 24.11.
17:00   

„A Night in Tunisia“

in der Reihe „Sonntagsmusik“: Jazz-Standards, Klassik, Eigenkompositionen & Improvisation mit Moritz Ebert, Violoncello & Johannes Meyerhöfer, Klavier

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Führung
Mi., 27.11.
14:00   

„Die Religion der Mendelssohns“

Themenführung in der Ausstellung „Die Mendelssohns in der Jägerstraße“ mit
Eva Ghosh /Karin Maaß

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung perMail oder per Tel.
Teilnahmegebühr 10 €

Dezember
Konzert
Fr., 6.12.
19:00   

Klavier Recital am Nikolausabend

am Flügel:
Nikolai Medvedew mit Werken von Joseph Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms und Maurice Ravel

Mendelssohn-Remise

Jägerstraße 51
10117 Berlin

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt: 20 € / erm. 15 €

Konzert
Do., 12.12.
19:00   

Fantasien über „Rahel“

“ 200 Jahre Madame Varnhagen, geb. Levin, die Intellektuelle aus der Jägerstraße: Präsentation des ersten Sammelbandes zu ihrer Rezeptionsgeschichte, vorgestellt von
Hannah Lotte Lund & Anna-Dorothea Ludewig, begleitet von Musik aus Berliner Salons

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mail oder per Tel.
Eintritt frei

Konzert
Di., 17.12.
16:30   

Lektüren für den Salon

„Teestunde" bei Rahels Schwestern, den femmes de lettres & Gastgeberinnen. Dorothee Nolte liest bissige Texte der Frauenrechtlerin Hedwig Dohm.
Am Flügel: Annalisa Derossi.

Jahresprogramm 2024

Mendelssohn-Remise

Fon: 030-817047-26
Fax: 030-817047-27

Anmeldung per Mailoder per Tel.
Eintritt frei